8 Follower
22 Ich folge
Liebeslenchen

myBookBlog

Wer mehr über meine Leseleidenschaft oder mich erfahren möchte, der kann sich gerne auf meinem Blog (www.myBookBlog.de) umschauen.

Ich lese gerade

Der Sohn des Greifen (Das Lied von Eis und Feuer, #9)
George R.R. Martin
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Klaus Fritz, J.K. Rowling
Bereits gelesen: 55 %

Ein sehr spannendes, fesselndes und kurzweiliges Lesevergnügen!

Engelsschmerz: Thriller - Anna Martens

Da die Autorin unter anderem Namen schon einige spannende Geschichten für Jugendliche veröffentlicht hat, war ich sehr auf ihren ersten Erwachsenen-Thriller gespannt. Diejenigen, die zwischen den Seiten gerne auf Verbrecherjagd gehen und die Nerven haben, sich aus eingefahrenen Situationen zu befreien, sollten sich "Engelsschmerz" unbedingt auf ihren Wunschzettel setzten. Vorausgesetzt man hat die Möglichkeit eBooks zu lesen, da es diese Geschichte leider nur in digitaler Form zu erwerben gibt.

Die Story startet gleich mit mehreren Handlungssträngen, die den Leser direkt ein umfassendes Bild zeichnen. Wir lernen eine verzweifelte Mutter kennen, die fest davon überzeugt ist, dass ihrer Tochter etwas Fürchterliches zugestoßen ist. Keiner, nicht einmal ihr eigener Mann, will ihrem Verdacht Glauben schenken.
Gleichzeitig beobachtet man auf zwei Zeitebenen, was vor dem Verschwinden der 23-jährigen Jule geschah und gegenwärtig mit ihr geschieht.

Zwischenzeitlich meldet sich der Täter zu Wort, dessen Gedanken und Beweggründe einfach abscheulich sind. Seine Gedanken sind widerlich, man bekommt Angst vor diesem unberechenbaren Monster. Das er nur in der zweiten Person über sich spricht und sein Handeln vor sich rechtfertigt, zeigt, dass der Wahnsinn sein Antrieb ist.

Das Ermittlerduo, das aus der resoluten Annette Kirchgessner und dem liebenswerten Georg Gruber besteht, ermittelt auf eigene Faust in diesem Fall, bei dem die Spur des Verbrechens nicht direkt erkennbar ist. Beide kennen sich seit Jahren und gehen sehr vertraut miteinander um. Auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind, ergänzen sie sich perfekt. Beide bergen definitiv genügend Potenzial für weitere Storys.

Zusätzlich zu diesen Hauptcharakteren tauchen viele Nebenfiguren auf, die nichts mit dem eigentlichen Verschwinden der Studentin zu tun haben. Sie bereichern die gesamte Story, geben ihr weitere Facetten und runden sie ab, ohne den Leser zu verwirren.

Anna Martens schafft dem Opfer eine aussichtslose Situation und beschert dem Leser eine sehr spannende Lesezeit. Dabei beschönigt sie wirklich nichts. Sehr bildlich und authentisch beschreibt sie die Qualen, die das Opfer durchleiden muss und was die psychische und physische Folter mit ihr anstellt. Es sind verstörende Einblicke, die man erhält. Aber genau das macht einen guten Psychothriller aus.

Ich fand die Story wirklich von Anfang bis Ende gut konstruiert und habe sie innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Eine klare Leseempfehlung!

Quelle: http://www.mybookblog.de/rezension-anna-martens-engelsschmerz